Skip to main content

Bundesliga 2017/18: Vorschau auf den 8. Spieltag

Nach der Länderspielpause geht es nun wieder in der Fußball-Bundesliga mit dem achten Spieltag weiter. Den Auftakt machen hierzu am Freitag Abend der VfB Stuttgart und der 1. FC Köln.

Die Kölner sind denkbar schlecht in die Saison 2017/18 gestartet: Nach sieben Spielen haben sie gerade einmal einen Zähler eingefahren. Aufsteiger Stuttgart hat immerhin schon sieben Punkte und könnte einen Punkt sicher gut gebrauchen, um sich weiter in Richtung des Tabellen-Mittelfelds zu bewegen. Am Samstag startet bei Bayern gegen Freiburg eine alte neue Ära: Jupp Heynckes wird bei den Bayern zum ersten Mal wieder an der Seitenlinie stehen – ob sich seine Handschrift im Spiel der Bayern schon niederschlägt, wird sich dann zeigen. Punktgleich mit den Bayern ist derzeit die TSG Hoffenheim. Sie trifft zuhause auf den FC Augsburg, der gut in die Saison gestartet ist und derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz nur drei Punkte hinter Hoffenheim liegt.

Spannend wird es beim Duell der Tabellennachbarn Hertha BSC Berlin gegen Schalke 04: Wer gewinnt, kann sich in Richtung oberes Tabellendrittel orientieren; wer verliert blickt eher nach unten. Punktgleich sind derzeit Mainz und der HSV. Wer am Samstag verliert, dürfte sich auf einem Abstiegsplatz wieder finden. Aufsteiger Hannover ist stark in die Saison gestartet und liegt auf dem fünften Platz der Tabelle. Frankfurt – derzeit Achter der Tabelle – ist am Wochenende bei den Hannoveranern zu Gast.

Das Spitzenspiel erfolgt am Samstag Abend: Tabellenführer Borussia Dortmund empfängt den Vierten von RB Leipzig – derzeit beträgt der Vorsprung der Dortmunder auf den zweiten und dritten Tabellenplatz fünf und auf die Leipziger sechs Punkte: Unabhängig davon, wie das Spiel am Samstag Abend ausgeht, wird der BvB den Spieltag als Tabellenführer beenden.

Weiter geht es am Sonntag mit Leverkusen gegen Wolfsburg – beide Teams könnten sich mit einem Sieg in Richtung Mittelfeld orientieren, nachdem sie hölzern in die Saison gestartet sind. Bremen empfängt dann noch Gladbach und braucht dringend einen Sieg, um nicht schon früh in der Saison fest im Tabellenkeller auf einem Abstiegsplatz festzustecken.