Skip to main content

Champions League, 2. Spieltag: Vorschau auf die Mittwochsspiele

Nachdem Borussia Dortmund gegen Real Madrid beim 2:2 ein Duell auf Augenhöhe lieferte, dürfte Bayer Leverkusen damit hadern, dass es in Monaco durch ein Gegentor zum Ausgleich in der Nachspielzeit letztlich doch nur zu einem 1:1 gereicht hatte. Nach den Dienstagsauftritten deutscher Mannschaften spielen am Mittwoch nun noch Bayern München und Borussia Mönchengladbach in der Königsklasse.

Beide deutsche Teams spielen gegen spanische Mannschaften. Bei Bayern München gegen Atlético Madrid darf man sicher ein Duell auf Augenhöhe erwarten, während Gladbach gegen Barcelona klarer Außenseiter sein dürfte.

Atlético Madrid – Bayern München

Im Halbfinale der vorangegangenen Saison schied Bayern München gegen Atlético Madrid aus. Der Stachel dürfte tief sitzen und somit würde ein Sieg der Bayern viel für das Selbstvertrauen in der derzeitigen Champions League-Saison bedeuten. Das wird in Madrid allerdings schwierig, zumal Atlético in der spanischen Liga auch in dieser Saison zeigt, dass es wohl das einzige Team ist, das die großen Barça und Madrid im Meisterschaftskampf bedrängen kann. Wie in der letzten Saison dürften die „Colchoneros“ also eine schwere – aber keine unlösbare – Aufgabe für die Münchener darstellen.

Borussia Mönchengladbach – FC Barcelona

Da hat es Borussia Mönchengladbach sicher schon schwerer. Auch, wenn die Mannschaft Heimrecht gegen den FC Barcelona genießt. Am ersten Spieltag der CL-Saison bekam Gladbach von Manchester City die eigenen Grenzen aufgezeigt, während Barcelona gegen Celtic Glasgow mit 7:0 dominierte. Alles andere als ein Sieg des Teams von Luis Enrique dürfte schon als große Überraschung gewertet werden.

Am Dienstag Abend gab es mit dem 4:0 von Kopenhagen gegen Brügge und dem 4:0 von Juve in Zagreb zwei deutliche Siege. Ob man die in den übrigen Partien am Mittwoch erwarten darf, bleibt noch abzuwarten. Sowohl das Gastspiel von Paris St. Germain bei Rasgrad als auch Arsenal gegen Basel haben das Zeug dazu, dass deutliche Siege eingefahren werden. Außerdem treffen noch Neapel und Benfica Lissabon, Besiktas Istanbul und Kiew, Celtic Glasgow und Manchester City (aus der Gladbach-Gruppe) sowie Rostow und Eindhoven (aus der Bayern-Gruppe) aufeinander.