Skip to main content

Champions League 2016/17: Vorschau auf die Viertelfinal-Hinspiele

Acht Mannschaften sind noch in der Königsklasse vertreten. Neben den beiden Bundesligisten Bayern München und Borussia Dortmund sind noch der AS Monaco, Juventus Turin, der FC Barcelona, Real Madrid, Atletico Madrid und Leicester City mit von der Partie.

Am Dienstag startet das Viertelfinale in der Champions League und die Partien lauten Borussia Dortmund gegen AS Monaco sowie Juventus Turin gegen FC Barcelona. Borussia Dortmund sicherte sich den Einzug in das Viertelfinale durch einen beeindruckenden 4:0 Sieg gegen Benfica Lissabon, nachdem das Hinspiel mit 0:1 verloren wurde. Doch auch der AS Monaco wusste zu beeindrucken: Nach einer 3:5 Niederlage bei Manchester City konnten die leicht favorisierten Engländer mit 3:1 nach Hause geschickt werden. Juventus Turin ließ im Achtelfinale gegen den FC Porto nichts anbrennen, während der FC Barcelona nach der 0:4 Niederlage im Hinspiel in Paris im Rückspiel mit einem furiosen 6:1 den Einzug in das Viertelfinale sicherte.

Am Mittwoch trifft Bayern München auf Real Madrid und Atletico Madrid ist Gastgeber gegen Leicester City. Sowohl die Bayern als auch Real zeigten ihren Gegnern im Achtelfinale die Grenzen auf: Bayern war zweimal mt 5:1 Sieger gegen den FC Arsenal, Real Madrid gewann gegen den SSC Neapel zweimal mit 3:1 – auch wenn es in der Königsklasse insgesamt immer eng zugeht: Mit Bayern und Real treffen zwei der größeren Titelaspiranten schon im Viertelfinale aufeinander.

In der Vorrunde konnte Atletico Madrid gegen Bayern München bereits gewinnen. Nun trifft Atletico auf den amtierenden englischen Meister. Während Atletico das Viertelfinale souverän gegen Bayer Leverkusen erreichte, brauchte Leicester City gegen Sevilla durchaus Glück, um sich für die Runde der letzten acht zu qualifizieren.

Die Rückspiele werden jeweils in der nächsten Woche ausgetragen. Die Teams, die in dieser Woche am Dienstag ran müssen, spielen dann am Mittwoch – und umgekehrt.