Skip to main content

Champions League 2016/17: Diese 32 Teams stehen in der Endrunde

Kaum sind die Play-Offs in der Champions League beendet, da steht auch schon am heutigen Donnersag die Auslosung der Gruppenphase in der Königsklasse bevor. Aus Deutschland stehen Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und – nach der erfolgreichen Qualifikation in den Play-Offs – auch Borussia Mönchengladbach in der Endrunde der Champions-League-Saison 2016/17.

Neben Gladbach sicherten sich auch Rostow, Kopenhagen, Manchester City und Zagreb in den Play-Offs die Teilnahme an der Champions League. Manchester City schaffte es gleich in den Lostopf zwei – zusammen mit Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen. Da das vermeintlich stärkere Ajax Amsterdam in den Play-Offs scheiterte, konnte Gladbach in den dritten Lostopf vorrücken, während die übrigen drei Play-Off-Kandidaten in Lostopf vier vertreten sind – für Rostow ist es die erste Teilnahme an der Champions League überhaupt.

Bayern München, Dortmund und Leverkusen qualifizierten sich aus der Bundesliga direkt für den Wettbewerb. Die Bayern sind – schon traditionell – in Lostopf eins vertreten; gemeinsam mit dem Titelverteidiger Real Madrid, FC Barcelona, dem englischen Überraschungsmeister Leicester City, Juventus Turin, Benfica Lissabon, Paris St. Germain und ZSKA Moskau.

In Lostopf zwei finden sich neben dem BVB, Leverkusen und ManCity noch Atlético Madrid, Finalist der Vorsaison, Arsenal, Sevilla, der FC Porto und Neapel wieder. Neben Gladbach sind in Lostopf drei Basel, Tottenham, Dynamo Kiew, Lyon, Eindhoven, Sporting Lissabon und der FC Brügge vertreten. Außer den drei genannten Play-Off-Qualifikanten Rostow, Kopenhagen und Zagreb sind im Lostopf vier Celtic Glasgow, Monaco, Besiktas Istanbul, Legia Sofia und Rasgrad dabei.

Die Gruppenphase beginnt am 13. September und wird noch vor Weihnachten beendet sein, ehe ab Februar 2017 dann die Achtelfinals gespielt werden.