Skip to main content

Champions und Europa League: So lief der 5. Spieltag aus deutscher Sicht

In der Woche mussten viele deutsche Teams in internationalen Wettbewerben antreten. Bayern München, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen mussten in der Champions League ran; Schalke 04 und Mainz 05 hatten ihren Auftritt in der Europa League.

Champions League, 5. Spieltag

Für die größte Überraschung sorgten bei diesen Partien wohl die Bayern. Sie waren in der Eiseskälte von Rostow zwar das spielstärkere Team, verloren dennoch mit 3:2. Damit wird Bayern München zwar in der Champions League überwintern; das aber in jedem Fall auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Atlético Madrid.

Borussia Dortmund hat noch Chancen, auf dem ersten Tabellenplatz zu überwintern. Aktuell liegt das Team zwei Punkte vor Real Madrid an der Tabellenspitze. Noch denkwürdiger war allerdings die CL-Partie der Dortmunder in dieser Woche: Legia Warschau wurde mit 8:4 besiegt – ein rekordverdächtiges Ergebnis.

Bayer Leverkusen holte gegen ZSKA Moskau das vierte Unentschieden in der fünften Partie und bleibt weiter ungeschlagen. Die Chancen auf das Erreichen des Achtelfinals sind damit nach wie vor recht ordentlich. Das ist bei Borussia Mönchengladbach anders. Die Elf vom Niederrhein schaffte mit dem 1:1 gegen Manchester City einen Achtungserfolg, wird aber wohl als Tabellendritter die CL-Vorrunde beenden und damit nach der Winterpause in der Europa League weiter spielen.

Europa League, 5. Spieltag

Dort wird auch Schalke 04 weiter dabei sein. Die Königsblauen holten gegen Nizza den fünften Sieg in der fünften Partie und führen ihre Gruppe damit souverän an. Mainz 05 ist hingegen aus der Europa League ausgeschieden. Gegen St. Etienne hätten die Mainzer schon gewinnen müssen, um ein Weiterkommen zu ermöglichen. Doch es blieb trotz guter Mainzer Chancen beim 0:0 und damit kann sich die Mannschaft von Martin Schmidt fortan auf die Bundesliga konzentrieren.