Skip to main content

Größter Wettskandal der Fußball-Geschichte aufgedeckt!

Die europäische Polizeibehörde Europol hat am heutigen Montag in Den Haag (Niederlande) die Aufdeckung des größten Wettskandals in der Geschichte des Fußballs bekannt gegeben. Europol zufolge sollen zwischen 2008 und 2011 etwa 380 Spiele aus nationalen Ligen, Champions League sowie EM-Qualifikation und WM-Qualifikation manipuliert worden sein. „Es sind über 380 Profispiele identifiziert worden, in denen es illegale Wettgeschäfte gegeben hat“, so Europol-Direktor Rob Wainwright. Involviert sind laut Wainwright 425 Spieler, Schiedsrichter und weitere Offizielle. Die Betrüger soll durch diese Manipulationen acht Millionen Euro verdient haben. Die Manipulationen soll durch ein asiatisches Wettkartell gelenkt worden sein.

50 Personen sollen bereits festgenommen worden sein. Außerdem informierte Wainwright, dass Europol „28 internationale Haftbefehle erlassen“ habe. Zu den untersuchten Ländern gehören Deutschland, Österreich, Slowenien, Großbritannien, Ungarn, Niederlande und die Türkei.

Die Experten von Europol ermittelten 18 Monate lang und untersuchten insgesamt 425 offizielle Spiele. Gemäß den Informationen der Polizei der Europäischen Union sollen zwei Millionen Euro an Schmiergeldern bezahlt worden sein, wobei die größte Summe an eine einzelne Person 140.000 € betragen haben soll. Die Ergebnisse der Ermittlung deuten, so Wainwright, auf „ein großes Integritätsproblem im Fußball“ hin.