Skip to main content

Hummels ist langsam und ist kein guter Verteidiger

Unter Kollegen sollte man nicht lästern. An diese Regel hat sich der Ex-Profi Owen Hargreaves jedoch nicht gehalten. Der Spieler war früher beim FC Bayern und auch bei Manchester beschäftigt. Aktuell ist er jedoch nicht aufgrund seiner Spielleistung in der Öffentlichkeit, sondern über eine Äußerung, die nicht besonders nett ist. Im englischen Fernsehen hatte sich der Spieler nicht vorteilhaft über den Kapitän von BVB Mats Hummels geäußert.

Bedenken wurden öffentlich

Owen konnte leider seinen Mund nicht halten und musste der Welt mitteilen, dass Hummels fußballerisch ein guter Abwehrspieler sei. Jedoch denkt er nicht, dass er verteidigen kann. Dafür wäre er einfach zu langsam. Diese Aussage hat natürlich gesessen. Der Rekordmeister war in unterschiedlichen Medien in England schon immer in Verbindung mit Hummels gebracht worden. Bereits jetzt ist eine neue Verpflichtung für den Sommer geplant, die Hummels betrifft. Jedoch findet Hargreaves, dass das keine Idee ist, obwohl er Hummels im gleichen Atemzug lobt: „Er ist die neue Version von Franz Beckenbauer, hat ein super Passspiel. Aber wenn ich Manchester United wäre, würde ich Vidic wollen oder Kompany. Ich denke, Hummels ist ein netter Fußballer mit gutem Auge, aber United braucht jemanden mit einer größeren physischen Präsenz.“

BVB ist Tabellenletzter

Hargreaves musste zudem einen drauflegen. Er konnte es nicht lassen, BVB Dortmund als Tabellenletzter zu bezeichnen, der die Bundesligaliste schließt. Das sei natürlich kein Maßstab für Manchester United, wie der Spieler äußerte. Natürlich kann dem Spieler auf einer Seite Recht gegeben werden. Allerdings muss auf der anderen Seite betont werden, dass es nicht immer nur einem Spieler zu verdanken ist, wenn ein Klub auf der Liste der Bundesliga weiter hinten zu finden ist.