Skip to main content

Indischer Fußballspieler stirbt an den Folgen eines missglückten Torjubels

Eine tragische Nachricht erreicht uns aus dem indischen Amateurfußball, wo ein 23-jähriger Regionalspieler an den Folgen eines missglückten Saltos gestorben ist. Wie Lalnghinglova Hmar, Sekretär der Fußballverbandes im Bundesstaat Mizoram, sagte, habe der 23-jährige Mittelfeldspieler Peter Biaksangzuala mit dem Stunt den Ausgleichstreffer seines Vereins Bethlehem Vengthlang FC feiern wollen.

Bei dem Spiel, das bereits am vergangenen Dienstag stattfand, und bei dem Bethlehem Vengthlang mit 2:3 gegen Chanmari West FC unterlag, hatte Biaksangzuala in der 62. Minute den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer erzielt. Sein anschließender akrobatischer Torjubel missglückte jedoch tragisch: beim Versuch, einen Salto zu machen, landete er auf seinem Kopf (siehe Video unten).

Der 23-jährige wurde daraufhin in ein nahe gelegenes Krankenhaus gefahren, wo eine Rückenmarksverletzung diagnostiziert wurde. Biaksangzuala verweilte noch fünf Tage im Krankenhaus, erlag jedoch am Sonntag morgen seinen schlimmen Verletzungen.

Laut Hmar hatte Peter, den Tor-Salto des deutschen Weltmeisters Miroslav Klose zu imitieren: „Bei der Weltmeisterschaft fieberte er auch für Deutschland und Spanien mit“.

https://www.youtube.com/watch?v=TWqBi4Zp7Dg

Video: Das erste Tor von Ronaldinho in Mexiko

Ronaldo de Assis Moreira, den meisten von euch als „Ronaldinho“ bekannt, hat am vergangenen Sonntag das erste Tor für seinen neuen Klub Querétaro erzielt. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, verpflichtete der mexikanische Erstligaklub am 5. September den 34-jährigen ex-Barcelona-Spieler.

Am Sonntag ging es im Rahmen des Torneo Apertura 2014 gegen Chivas de Guadalajara. Ronaldinho, der bei seinem Debüt wenige Tage im Pokal vorher bereits einen Elfmeter verschossen hatte, traf dieses Mal vom Elfmeterpunkt aus zum 0:1 und gab zudem eine Torvorlage zum 0:2 durch Sanvezzo. Querétaro gewann 1:4.

Video: Ronaldinho-Tor vs. Chivas

Video: Ronaldinho-Vorlage auf Sanvezzo

https://www.youtube.com/watch?v=Xwy–Ivp7rw

Vor Freundschaftsspiel: DJ verwechselt Malta-Hymne mit „Numb“ von Linkin Park

Am Donnerstag trafen im Rahmen eines Vorbereitungsspiels auf die EM-Qualifikation 2016 Malta und die Slowakei aufeinander. Die Slowakei gewann dank eines Tores von Adam Nemec mit 1:0. Eine kuriose Anekdote ereignete sich vor Spielbeginn, als die Nationalhymnen der beiden Länder gespielt werden sollten. Als nämlich die maltesische Hymne ertönen sollte, spielte der DJ im Stadion von MŠK Žilina statt dessen die ersten Sekunden des Songs „Numb“ von Linkin Park an. Auf den Gesichtern der Spieler war die Überraschung deutlich zu sehen, doch sowohl sie als auch das Publikum nahmen es mit Humor.

Video: Das fantastische Tor von Claire Lavogez bei der U-20-Frauen-WM

Derzeit läuft in Kanada die FIFA U-20-Frauen-Weltmeisterschaft. Im ersten Spiel der Gruppe D setzte sich gestern Frankreich mit 5:1 gegen Costa Rica durch, Claire Lavogez erzielte dabei einen Doppelpack. Ihr zweiter Treffer kurz vor der Halbzeit war mit Abstand der schönste der gesamten Partie – und sicher auch das schönste des Turniers.

In der 38. Spielminute vollendete sie eine tolle Kombination mit dieser Direktabnahme aus 16 Metern ins linke obere Eck:

Vier Monate vor Vertragsende: Ronaldinho verlässt Atlético Mineiro

Nach etwas mehr als zwei Jahren – und vier Monate früher als vertraglich vereinbar – hat Ronaldinho seine Etappe bei Atlético Mineiro für beendet erklärt. Sein Bruder und Manager, Roberto de Assis, und der Präsident des brasilianischen Klubs, Alexandre Kalil, einigten sich am gestrigen Montag bei einem Treffen auf eine Aufhebung des Vertrages des 34-jährigen. De Assis bestätigte nach dem Treffen, dass Ronaldinho weiterspielen werde, nannte aber keinen Verein: „Er wird bis zu seinem 42. Lebensjahr spielen. Seine Zukunft wird am Mittwoch bekannt werden“.

Der Trainer von Mineiro, Levir Culpi, zu dem Ronaldinho kein besonders enges Verhältnis hatte, gab in einem Interview zu, dass er nicht mehr mit der Nummer ’10‘ rechne: „Nein, ich zähle nicht mehr auf Ronaldinho. Man hat mir gesagt, dass er bereits einen Aufhebungsvertrag unterzeichnet habe. Seine Etappe ist leider zu Ende gegangen. Er war ein Idol für uns, aber die Gruppe wird auch ohne ihn vorwärts kommen“, so Culpi. Der Spieler selbst hatte in der vergangenen Woche nach dem Gewinn der Recopa Sudamericana eine geheimnisvolle Botschaft veröffentlicht, die als Abschied gedeutet werden konnte: „Diese Partnerschaft hat funktioniert. Galo wird immer in meinem Herzen bleiben“.

Argentinien, MLS oder Europa?

Zu welchem Klub Ronaldinho wechselt, ist derzeit noch offen, wenngleich er bereits mit einigen Klubs in Verbindung gebracht wird. So sehen ihn einige beim argentinischen Boca Juniors also Nachfolger von Juan Román Riquelme. Im Gespräch sind auch Fluminense sowie die MLS. Euch europäische Klubs sollen Interesse am 34-jährigen ex-Spieler vom FC Barcelona und AC Mailand haben.

Copa Libertadores und Recopa Sudamericana

Unter Ronaldinho gelang Atlético Mineiro erstmals nach 13 Jahren wieder die Qualifikation für die Copa Libertadores, welche anschließend auch zum ersten Mal in der Klub-Geschichte gewonnen werden konnte. Letzte Woche gewann Dinho seinen zweiten und letzten Titel mit Mineiro: die Recopa Sudamericana.

Video: Der verrückteste Freistoß des Jahres

Aus Japan erreicht uns dieses irre Freistoßvideo. Genauer gesagt aus der zweithöchsten japanischen Liga (J-League, Division 2), wo sich gestern Yokohama und Kyoto gegenüber standen. Die Gäste gingen in der 14. Minute in Führung und kurz vor Ende der ersten Halbzeit bekamen sie einen indirekten Freistoß innerhalb des Strafraums zugesprochen, der schließlich auch von Ishibitsu verwandelt wurde. Das Tor war gut, die Strategie, die zu dem Treffer führte, gehört jedoch zu dem verrücktesten, was wir seit langem gesehen haben:

https://www.youtube.com/watch?v=DTfDE59asB0

Video: Spektakulärer Trick von Gonçalo Paciência

Der 19-jährige Portugiese Gonçalo Paciência verzückte am Wochenende im Zweitligaspiel zwischen seinem Klub FC Porto B und Maritimo B (Portugal) mit diesem einmaligen Trick nicht nur das gesamte Publikum im Stadion sondern auch uns später hier am Bildschirm.

Der Trick gehört zweifelsohne zu den besten und spektakulärsten, die wir in der letzten Zeit gesehen haben!

Sehen, staunen und genießen:

https://www.youtube.com/watch?v=W0IuHbbsW-8

via 101GG