Skip to main content

Nachholderby in Manchester

Eigentlich hätte das Spiel schon am 26. Februar stattfinden sollen. Doch da stand Manchester United im Liga-Pokal-Finale gegen Southampton. Fast genau drei Monate später kommt es nun zum Derby der beiden Teams aus Manchester und brisanter könnte der Zeitpunkt kaum sein.

Es kann noch ganz schön spannend werden in der Premier League, und Manchester United und Manchester City sind mittendrin im Getümmel. Allerdings geht es für die beiden Clubs diese Saison nicht mehr um die Meisterschaft, es muss die Champions League in trockene Tücher gebracht werden. City ist Vierter mit 64 Punkten, direkt dahinter liegt der Rivale United mit 63 Zählern. Den momentan dritten Platz mit 66 Punkten beansprucht Jürgen Klopp und seine Mannschaft aus Liverpool, allerdings nach zwei Spielen mehr als seine beiden Verfolger. Der Gewinner aus dem Stadtderby kann also auf den dritten Platz vorstoßen, der zur direkten Qualifikation der Königsklasse führt.

Lange Historie des Manchester Derbys

Bereits 1894 kam es zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Vereine. Damals gewann Newton Heath, wie United bis 1902 hieß, vor 14.000 Zuschauern mit 5:2. Seitdem gab es wettbewerbsübergreifend 173 Duelle, wovon United 72 und City 50 gewannen und 51 Partien unentschieden endeten. Dass nun ausgerechnet die ewigen Trainerrivalen José Mourinho und Pep Guardiola vor den jeweiligen Trainerbänken stehen gibt dem Derby eine neue Facette. Und für beide Trainer, die eigentlich angetreten sind die Meisterschaft zu gewinnen, geht es um einiges.

City gilt als Favorit

Nach der bitteren Niederlage im FA-Cup-Halbfinale gegen Arsenal London, steht fest, dass Pep Guardiola seine erste Saison in England ohne Titel beenden wird. Dennoch sehen die Buchmacher seine Mannschaft im Derby als Favoriten. Beispielsweise liegt bei bwin die Quote auf einen Sieg der Blues bei 1,85, bei einem Sieg der Reds dagegen bei 4,2. Dies liegt  wohl an der Bilanz zwischen den beiden Mannschaften: Von den letzten 10 Spielen hat Manchester United 6 verloren und lediglich 3 gewonnen. Dennoch hat Mourinhos Mannschaft im Ligabetrieb seit der 0:4-Klatsche gegen Chelsea im Oktober 2016 nicht mehr verloren. Vielleicht lohnt sich daher auf den Außenseiter zu tippen. Mit dem aktuellen Bonus bei bwin kann man eine Jokerwette platzieren, das heißt, wenn man seine Wette verliert, bekommt man das Geld zurück. Auch wenn ManU seine Statistiken deutlich verbessert hat, kann das Derby aufgrund der Knieverletzung von Ibrahimovic schwierig werden.