Skip to main content

Real Madrid möchte Lee verpflichten

Neue Talente gibt es immer. Dieses Mal ist es ein Wunderkind aus Asien, welches für Real Madrid interessant erscheint. Es handelt sich um den 17-jährigen Südkoreaner, der bereits seit  seinem 13. Lebensjahr eine Elite-Ausbildung in Barcas La Masia genießen konnte. Aktuell ist er in Barca am spielen, soll jedoch zukünftig in anderen Ligen spielen.

Real möchte ihn haben

Seung-Woo Lee ist ein Name, den wir uns vielleicht ein wenig besser merken sollten. Es handelt sich um einen Diamanten, der aktuell nicht mehr aktiv ist, bis er die Volljährigkeit erreicht hat. Barca hatte sich zu dieser Entscheidung durchgesetzt, um die Fifa zu beruhigen. Immerhin war der Junge noch zu jung, um mit den großen Spielern mitzuhalten. Der Südkoreaner ist jedoch schon einigen Klubs ins Auge gefallen und soll auch in der Zukunft eine große Karriere haben, wie von vielen Fußballspezialisten vorausgesagt wird.

Ärger mit Jugendspielern

Der Verein Barca hat viel Ärger aufgrund von Verpflichtungen mit zu jungen Spielern. Die Fifa-Auflagen sind klar, jedoch werden diese gerne ignoriert. Fifa hatte den FC Barcelona im August 2014 aufgrund nicht zugelassener Verpflichtungen ins Visier genommen. Minderjährige Spieler wurden beschäftigt, obwohl diese noch nicht als genug gewesen waren. Der Klub darf als Strafe für 2015 keine Spieler einkaufen.

Lee fällt auf

Die Katalanen hatte Lee im Jahr 2011 von den Incheon United zu sich geholt. Er ist unterschiedlichen Trainern aufgefallen, die bei Barcas U14 nach neuen Talenten geschaut hatten. Er war aufgrund der Dribbelstärke und seiner Wendigkeit als „asiatischer Messi“ bekannt geworden. Die Gegner staunten und feierten den Jungen sogar in der Presse. Es ist wohl eine weise Entscheidung bis zur Volljährigkeit zu warten, um keine Strafen hinnehmen zu müssen.