Skip to main content

Ribéry ist in München glücklich

Franck Ribéry ist in Deutschland sichtlich glücklich und zufrieden. Der 31-Jährige ist bereits seit 2007 beim FC Bayern München und kann sich das Ende seiner Profi-Karriere gar nicht richtig vorstellen. Allerdings verlangt bislang  noch keiner nach dem Ende des Spielers. Dennoch kommen erste Gedanken auf, München in der Zukunft als Wahlheimat einzuweihen und dauerhaft hier zu leben.

Deutschland tut gut

Der Franzose hat der Bild-Zeitung verraten, dass er sich seit dem Jahr 2007 deutlich in Deutschland eingelebt hat. Der Mittelfeldspieler arbeitet bei FC Bayern München und ist somit beim Rekordweltmeister beschäftigt, der eine gute Aussicht für die Zukunft anbietet. Ribéry fühlt sich in München sehr gut und heimisch, wie er sagt. Er hat nach eigenen Angaben ein schönes Haus gekauft und mit der deutschen Mentalität, die er lebt, führt er ein glückliches Leben. Der Spieler möchte natürlich auch zukünftig in Deutschland bleiben, wie er mitteilen konnte.

Deutsche Staatsbürgerschaft? Klar!

Ribéry wurde sogar gefragt, ob er gerne die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen würde. Er konnte nur mit einem „Warum nicht?“ antworten. Auch wenn er die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen würde, könnte er dennoch nicht im deutschen Nationalteam spielen, da er bereits Pflichtspiele für Frankreich gespielt hatte und die Regeln des Weltverbandes sehen vor, dass er nicht für andere Nationen spielen darf. Das würde verboten werden. Als Fußballer des Jahres 2013, gibt es jedoch für ihn kein Zurück in die französische Nationalmannschaft. Hier ist alles vorbei, wie der Spieler mitteilte. Wegen einer Verletzung konnte der Fußballer die WM 2014 nicht mitspielen und fühlte sich aber auch sonst in seinem Heimatland nicht mehr wohl und ungerecht behandelt.