Skip to main content

DFB-Pokal, 2. Runde: Ergebnisse und Ausblick auf die Achtelfinal-Auslosung

Die großen Überraschungen sind im DFB-Pokal in der Runde der letzten 32 ausgeblieben. Bayern München konnte sich letztlich nach einem intensiven Spiel gegen Leipzig durchsetzen, die Favoriten wurden ihren Rollen weitestgehend gerecht, Köln und Bremen können wohl doch noch gewinnen und der VfL Bochum schied gegen eine klassentiefere Mannschaft aus.

Aber der Reihe nach: Schon am Dienstag ließen Dortmund beim 5:0 gegen Magdeburg, Frankfurt beim 4:0 gegen Schweinfurt und Schalke beim 3:1 gegen Wehen Wiesbaden wenig anbrennen. Leverkusen hatte beim 4:1 Erfolg gegen Union Berlin mehr Mühe als es das Ergebnis zunächst vermuten lässt und bei Gladbachs 1:0 Sieg in Düsseldorf war ein Klassenunterschied kaum erkennbar. Mainz musste gegen Kiel sogar den Umweg über die Verlängerung nehmen, um letztlich mit 3:2 zu gewinnen. Der VfL Bochum spielt zwar eine Liga über dem SC Paderborn, wurde aber verdient nach einer inspirationslosen Partie mit 2:0 nach Hause geschickt. Im Duell der Zweitligisten behielt Ingolstadt in Fürth mit 3:1 die Oberhand.

Am Mittwoch gab es dann gleich zwei Befreiungsschläge: Köln zeigte beim 3:1 gegen Hertha BSC Berlin, dass man doch noch gewinnen kann und auch Bremen konnte beim 1:0 gegen Hoffenheim endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Wolfsburg gewann mit 1:0 gegen Hannover, Stuttgart mit 3:1 in Kaiserslautern. Nürnberg behielt beim 3:2 in Osnabrück die Oberhand, Heidenheim mit 5:2 in Regensburg und Freiburg mit 3:1 gegen Dresden. Und dann war da noch das Spiel, zwischen Leipzig und Bayern München – eine tolle Partie auf Augenhöhe, bei der Leipzig mit 1:0 in Führung ging, dann das 1:1 kassierte und das Unentschieden mit einem Mann weniger irgendwie über die Zeit rettete.

Beim Elfmeterschießen trafen alle Akteure, außer Timo Werner mit dem letzten Schuss. Bayern zieht ins Achtelfinale ein und Leipzig hat die Gewissheit, am nächsten Spieltag in der Bundesliga – wenn es sofort wieder gegen die Bayern geht – nicht chancenlos zu sein.

Achtelfinal-Auslosung am Sonntag ab 18 Uhr

Die Auslosung zum Achtelfinale des DFB-Pokals erfolgt am Sonntag – Stefan Effenberg spielt hierbei die Losfee. Das Achtelfinale wird dann noch in diesem Jahr, in der Woche vor Weihnachten (19./20. Dezember) ausgetragen. Mit dabei sind dann zwölf Erstligisten, so viele wie seit der Saison 2011/12 nicht mehr. Dazu kommen die drei Zweitligisten FC Ingolstadt, 1. FC Heidenheim und 1. FC Nürnberg sowie Drittligist SC Paderborn.

DFB-Pokal Tickets

Tickets für das DFB-Pokal Achtelfinale werden dann wieder sowohl über den Erstmarkt (offizielle Vertriebswege der teilnehmenden Klubs) als auch über den Zweitmarkt (Ticketbis, Sportsevents365, etc.) verfügbar sein. Hier empfiehlt es sich jedoch aufgrund der hohen Preisunterschiede genau hinzuschauen. Preisvergleichsportale wie bulitickets.net helfen dir dabei!

DFB-Pokal 2017/18, 2. Runde, Ergebnisse

24.10.2017 
SC Paderborn 07 2:0 VfL Bochum
SV Wehen Wiesbaden 1:3 FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf 0:1 Bor. Mönchengladbach
Bayer Leverkusen 4:1 1. FC Union Berlin
1. FC Schweinfurt 05 0:4 Eintracht Frankfurt
1. FC Magdeburg 0:5 Borussia Dortmund
1. FSV Mainz 05 3:2 n. V. Holstein Kiel
SpVgg Greuther Fürth 1:3 FC Ingolstadt 04

25.10.2017
VfL Osnabrück 2:3 1. FC Nürnberg
Hertha BSC 1:3 1. FC Köln
VfL Wolfsburg 1:0 Hannover 96
1. FC Kaiserslautern 1:3 VfB Stuttgart
Jahn Regensburg 2:5 1. FC Heidenheim 1846
Werder Bremen 1:0 1899 Hoffenheim
SC Freiburg 3:1 Dynamo Dresden
RB Leipzig 4:5 i. E. Bayern München

EM-Qualifikation: Die Ergebnisse

In der Deutschland-Gruppe D der EM-Qualifikation hat unter anderem Polen einen starken Dämpfer akzeptieren müssen. Am 5. Spieltag reichte es für den ehemaligen Gastgeber der EM im Jahr 2012 nicht ganz aus. Trotz der Führung von 1:1 (1:0) konnte das Ergebnis erhalten werden, weil in der Nachspielzeit Shane Long einen Ausgleich in der 90.+2 Minute erreichen konnte. Slawomir Pezko vom 1.FC Köln hatte Polen in der 26. Minute in Führung bringen können.

Weitere Ergebnisse

In der Halbzeit zu der Qualifikation führt Polen aktuell 11 Punkte und kann nur einen Punkt vor Deutschland gefunden werden. Auch Schottland ist mit zehn Punkten vertreten. Irland ist Vierter mit acht Punkten. In der EM-Qualifikationsgruppe I hat Portugal den obersten Platz der Tabelle angenommen. Die Mannschaft von Christiano Ronaldo konnte am Sonntag in Lissabon gegen Serbien 2:1 gewinnen und liegt mit neun Punkten vor Dänemark.

Gruppe F

In der Gruppe F konnte Ungarn in Budapest zu einem 0:0 gegen Griechenland sicherstellen. Der Ex-Europameister ist mit zwei Punkten aus fünf Spielen auf dem letzten Platz der Gruppe zu finden. Ungarn liegt mit acht Punkten auf dem dritten Platz hinter Nordirland und Rumänien. Rumänien konnte gegen die Färöer zu einem 1:0 kommen. Nordirland hatte hingegen gegen Finnland mit 2:1 gewonnen. Das nächste Spiel für Deutschland wird am 13.06. abgehalten. Hier wird Deutschlnad auf Gibraltar treffen, was möglicherweise direkt eine Reise zur WM möglich machen könnte. Am gleichen Tag müssen Irland gegen Schottland, Polen gegen Georgien antreten.

Ergebnisse vom 25. Spieltag

Die Bayern sind natürlich nicht zu stoppen und marschieren weiter in Richtung Meisterschaft. Dortmund musste gegen Köln einen kleinen Dämpfer einstecken und Stuttgart ist vor dem Abstieg fast nicht mehr zu retten.

Die Fakten

Am Sonntagnachmittag besiegten die Wölfe Freiburg und Gladbach musste gegen Hannover spielen. Gladbach konnte gegen Hannover96 mit einem 2:0 gewinnen. Herrmann konnte im Strafraum komplett alleine für den entscheidenden Treffer sorgen. In der zweiten Hälfte gab es keine Wechsel, dennoch kam Hannover nach der Pause mit neuer Motivation auf den Platz und sorgte für mehr Ballbesitz. Bei Borussia Mönchengladbach dominierte beim Spiel mit Hannover. Im ersten Sonntagsspiel konnte der VfL Wolfsburg den SC Freiburg mit einer 3:0 Partie besiegen. In der letzten Partie des 25. Spieltages konnte Gladbach Hannover 96 empfangen.

Die Ergebnisse

Am Freitag konnte Leverkusen gegen Stuttgart ein 4:0 erkämpfen. Samstag hieß es dann 0:2 beim Spiel zwischen Augsburg und Mainz.Weitere Spiele, die am Wochenende stattgefunden haben, gingen folgendermaßen aus: Hertha gegen Schalke: 2:2. Bremen gegen FC Bayern: 0:4. Frankfurt gegen Paderborn: 4:0. Dortmund gegen Köln: 0:0. Wolfsburg gegen Freiburg: 3:0.

Weiterhin befindet sich Bayern an der Spitze der Bundesliga-Tabelle mit 64 Punkten. Gefolgt werden die Bayern von VfL Wolfsburg mit 53 Punkten. Mönchengladbach  mit 44 und Bayer Leverkusen auf dem vierten Platz folgen mit 42 Punkten. Borussia Dortmund ist aktuell auf dem 10.Platz der Tabelle zu finden, was Hoffnungen weiterhin zulässt. Sehr schlecht steht es um VfB Stuttgart und SC Freiburg, die sich auf den beiden hinteren Plätzen der Tabelle befinden und 20, bzw. 22 Punkte vorzuweisen haben.

23. Spieltag: Die Ergebnisse

Der 23. Spieltag ist vorbei und hat wieder neue Entwicklungen mit sich gebracht. Bereits am Freitagabend stand FC Bayern München gegen den 1. FC Köln auf dem Feld. Mit einem 4:1 endete die Partie. Am Samstag erreichte Borussia Dortmund gegen Schalke 04 ein 3:0.

Weitere Spielverläufe

Am Samstag, dem 28.02. konnte Eintracht Frankfurt gegen den Hamburger SV mit einem verdienten 2:1 nach Hause gehen und natürlich ein gutes Gefühl aufgrund des Sieges erhalten. Einen Tag später war Borussia Mönchengladbach zu Hause gegen SC Paderborn angetreten, was ein 2:0 mit sich brachte. Bei einem denkwürdigen Match mit einem 5:3 setzte sich der VfL Wolfsburg bei Werder Bremen durch.  Besonders erwähnenswert ist jedoch dar Sieg, der von Dortmund gesichert wurde. Mit dem 4:0 gegen den Erzrivalen Schalke konnte sich der gelbe Klub seine Zukunft sichern und weiter auf der Tabelle nach vorne rücken. Das starke Spiel hat auch andere Klubs beeindruckt und bietet Dortmund eine gute Position auf der aktuellen Tabelle an.

Was war mit Bayern?

Bayern hatte am Freitagabend gegen Köln mit einem 4:1 für gute Laune gesorgt. Die Bayern konnten sich gegenseitig motivieren und durch Schweinsteiger, Ribery, Robben und Lewandowski waren die Tore des Abends gesichert. Am Samstag gab es außerdem zwischen Leverkusen und Freiburg ein 1:0. Hoffenheim und Mainz 05 kamen mit einem 2:0 davon und Hannover gegen Stuttgart konnten die Fans mit einem 1:1 nicht ganz zufriedenstellen. Zwischen Bremen und Wolfsburg gab es am Sonntag ein Torgewimmel. Bremen erlag Wolfsburg bei einem 3:5 (3:2).