Skip to main content

TV-Rechte: Bundesliga ab 2017/18 live bei Sky und Eurosport

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat es geschafft, die Medieneinnahmen signifikant zu erhöhen. Für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 kassieren die 36 Vereine der ersten und zweiten Bundesliga insgesamt 4,64 Milliarden Euro alleine aus den nationalen Rechten, was einer Steigerung von etwa 85% im Vergleich zu den Verträgen für die Spielzeiten 2013/14 bis 2016/17 entspricht. Wie diese Gelder verteilt werden, ist aktuell noch offen, soll aber zeitnah entschieden werden.

Für den Fan, der die Spiele live im Fernsehen verfolgen möchte, ändert sich relativ wenig. Das Gros der Spiele ist weiterhin bei Sky zu sehen. Der Pay-TV-Sender, der bislang sämtliche Live-Rechte inne hatte, überträgt weiterhin alle Samstagsspiele der Bundesliga sowie alle normalen Sonntagsspiele einzeln und in der Konferenz. Die 2. Bundesliga läuft künftig ausschließlich bei Sky. Das bisherige Montagsspiel im Free-TV entfällt.

Neu im Boot ist Eurosport. Ab der übernächsten Saison zeigt der Sender, der die Bundesliga ebenfalls als Pay-TV-Angebot zeigen wird, alle Freitagsspiele der Bundesliga sowie die jeweils fünf Partien am Sonntag um 13.30 Uhr und am Montag um 20.30 Uhr, die neu eingeführt werden. Außerdem sind die Relegationsspiele zur ersten und zur zweiten Liga sowie der Supercup bei Eurosport zu sehen.

Live-Rechte im Free-TV sicherte sich das ZDF, das vier Bundesliga-Spiele (unter anderem am 1. und 18. Spieltag), die Relegation zur zweiten Liga und den Supercup zeigen darf. Die ARD sendet weiterhin in der Sportschau am Samstagabend die Zusammenfassungen der Spiele vom Freitag und Samstag. Ebenfalls erhalten bleiben das Sportstudio im ZDF und die Highlights am Sonntag bei Sport 1.

TV-Rechte: Wo kann man die Bundesliga 2016/17 sehen?

710411_web_R_K_B_by_Marc Boberach_pixelio.de
Marc Boberach  / pixelio.de

Die Aufmerksamkeit der deutschen Fußballfans richtet sich in diesen Tagen nahezu komplett auf die bevorstehende Europameisterschaft in Frankreich, doch einen Tag bevor die EURO 2016 mit der Partie zwischen dem Gastgeber und Rumänien eröffnet wird, steht am heutigen Donnerstag noch ein höchst spannender Termin die Bundesliga betreffend auf dem Programm.

Auf einer Pressekonferenz am Donnerstag will DFL-Boss Christian Seifert bekannt geben, wie die Spiele der ersten und zweiten Liga in den Spielzeiten 2017/2018 bis 2020/2021 im TV zu sehen sind. Und gleichzeitig wird dann das Geheimnis gelüftet, ob es der DFL gelungen ist, mittels 17 verschiedenen Rechtepaketen und einem etwas veränderten Vergabefahren die mindestens angepeilte Marke von mehr als einer Milliarde Euro pro Saison zu übertreffen.

Der Löwen-Anteil der TV-Gelder wird sicherlich auch für die ausgeschriebenen vier Jahre vom Pay-TV kommen, wobei aber offen ist, ob der bisherige Rechteinhaber Sky auch künftig alle Spiele live übertragen kann. Konkurrenten sind unter anderem mit der britischen Perfom Group, die Sky schon bei den Premier-League-Rechten für Deutschland ausgestochen hat, der Telekom, RTL oder auch das US-Unternehmen Discovery (mit Eurosport) einige vorhanden, die zumindest auf das eine oder andere kleinere Paket spekulieren.

Alles andere als sicher ist aktuell auch der Fortbestand der traditionsreichen Sportschau in der ARD. Denn auch um die Rechte, eine Zusammenfassung der Spiele vom Samstag ausstrahlen zu dürfen, werden mehrere Bewerber erwartet.

Besonders interessant werden könnte es, weil die DFL ein sogenanntes Over-The-Top-Paket zusätzlich vergeben muss, sollte sich Sky alle Rechte erneut sichern. In diesem Fall würden Spiele zwar im Fernsehen exklusiv weiter von Sky übertragen, die aber zusätzlich via Internet zu sehen wären.

Für den Fan gibt es derweil in Sachen Anstoßzeiten nur relativ geringfügige Änderungen. Ab der Saison 2017/18 finden fünf Bundesliga-Spiele am Montagabend statt und weitere fünf Partien zu einer neuen Anstoßzeit am Sonntag um 13.30 Uhr oder 18 Uhr. In erster Linie sollen dann die Vereine spielen, die donnerstags in der Europa League gefordert sind.

Für echte Fans: Das Sky Fußball-Bundesliga-Paket

Schaut man sich den Verlauf der Bundesliga in den vergangenen Jahren an, dann stellt man fest: Es war immer spannend bis zum Schluss: Mal wurde die Meisterschaft auf den letzten Drücker vergeben, mal war der Abstiegskampf spannend bis zum Schluss und viele internationale Plätze werden auch erst in den letzten Spieltagen vergeben.

Für Fußball-Fans ist es da fast unverzichtbar, das Spektakel der Bundesliga eng mitverfolgen zu können. Mit einem Abo des Bundesliga-Pakets bei Sky ist man tatsächlich als Fan immer mit dabei und kann die Spiele verfolgen, die einem besonders am Herzen liegen.

Egal, ob man nun Fan von Bayern München oder von Darmstadt 98 ist: Die Spiele seiner Mannschaft kann man immer live verfolgen. Und stehen mal besondere Highlights an, wie zum Beispiel das Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04, dann kann man diese Partie ebenfalls verfolgen. Spielt die eigene Mannschaft am Freitag Abend, dann macht es natürlich auch Sinn, am Samstag die Spiele per Konferenz zu verfolgen: Gezeigt wird die Partie, bei der gerade ein wenig Action im Spiel ist – so wird der Samstag Nachmittag nicht langweilig.

Natürlich kann man mit dem Bundesliga-Paket von Sky auch alle Spiele der Zweiten Liga live verfolgen. Schaut man sich die namhaften Vertreter der zweiten deutschen Profiliga an, dann weiß man, dass auch hier so manches hochklassiges Spiel verfolgt werden kann – natürlich auch als einzelne Partie oder als Konferenz, um den gesamten Überblick zu behalten.

Apropos Konferenz: Vor allem an den letzten Spieltagen der Saison ist man mit ihr auf allen Plätzen dabei und damit voll im Bilde, wer in der Blitztabelle gerade die Meisterschaft innehat, wer absteigen wird, wer international spielen wird. Spannend bleibt es bis zum Schluss. Mitfiebern kann man live bei Sky.

Das Fußball-Bundesliga-Paket von Sky:

  • Die Bundesliga garantiert bis 2017.
  • Alle 612 Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga live – einzeln oder in der Konferenzschaltung.
  • Exklusive Interviews, Hintergrundberichte, Expertenanalysen, Zusammenfassungen.

++ Jetzt beantragen ++